Ihr Warenkorb
keine Produkte

Sicherheitszaun mit Stacheldraht 1:160, Platine

Art.Nr.:
405
Lieferzeit:
warten auf Neuware warten auf Neuware
17,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht: 0,02 kg je Stück
Manche Objekte müssen etwas gründlicher gegen unbefugtes Betreten gesichert werden. Das sind nicht nur Militäreinrichtungen, auch manche Bahnanlagen und Industriegrundstücke werden von solch hohen Zäunen geschützt: Getränkelager, Lager mit entzündlichen Flüssigkeiten, High-Tech Unternehmen, Energie- und Wasserlieferanten, Lebensmittelindustrie sind weitere Beispiele für Gebäude mit (im wahrsten Sinn des Wortes) erhöhtem Schutzbedürfnis. Auch an Hafenanlagen, vor allem am Zollgrenzbezirk sieht man hohe Zäune aus Maschendraht mit Stacheldraht.

Sicherheitszaun

  • Feiner Maschendrahtzaun, umgerechnet über 4 Meter hoch
  • Eine Platine 10 x 14 cm, Neusilber 0,1 Millimeter dick
  • Länge des Zauns etwa 50 cm, ein 3-er Segment hat etwas mehr als 9 cm Länge

Platine im Lieferzustand

Sicherheitszaun Platine

Der Sicherheitszaun ist fast vier Meter hoch und trägt auf seiner Spitze drei Reihen Stacheldraht. Vorsicht beim Basteln, der pikst auch im Modell ganz ordentlich. Es gibt Ausführungen dieses Zauns mit senkrecht stehenden Stacheldrahthaltern, und auch welche, die nach innen oder aussen um etwa 45 Grad abgewinkelt sind.

Passend dazu: Tore für Sicherheitszaun
Passend dazu:
Tore für den Sicherheitszaun

Farbgebung sind eher matte und dunkle Farben. Wer mag, der kann den Silberglanz des Neusilber auch lassen und nur die Stützen grau und den Stacheldraht schwarz lackieren. Dann aber zumindest mit Klarlack einmal drübergehen, das Neusilber wird mit der Zeit matter (rostet aber nicht). Beim Lackieren unbedingt verdünnte Farben nehmen, denn sonst kleben die feinen Zwischenräume mit Farbe zu.

Spezialtipp eines Users:

"Statt ihn zuzulackieren habe ich ihn mit Aceton gewaschen und mit Brüniermittel behandelt. Im Ergebnis macht sich diese Prozedur sehr gut. Nichts ist zugelaufen, der Zaun ist dunkel braun bis schwarz und leicht unterschiedlich in der Farbe. Letzteres finde ich sehr realistisch. So sieht es so aus, als würde er langsam in Rostfarbe übergehen. Ganz so, wie wenn er über längere Zeit nicht gepflegt worden wäre. Und in Epoche III waren wohl die wenigsten dieser Zäune bereits feuerverzinkt oder Kunststoff beschichtet."
Wohl wahr!

Zum Altern gibt es Brüniermittel in schwarz oder grau.

Man braucht:

  • Gute Schere oder Seitenschneider zum Heraustrennen der Ätzlinge
  • Feine Haarpinsel Größe 0 bis 2 zum Anmalen, besser Spritzpistole
  • Lackfarbe nach Geschmack, mattes Grau, Silber, Schwarz oder ein beliebiger anderer Farbton
  • Klebstoff zum Befestigen der Modelle auf der Anlage oder dem Diorama.
  • Pinzette für die feine Positionierung
  • Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach.
Shopsystem by Gambio.de © 2016